Meerwasser

MiniCompleteTank

Schön, dass Du Freude an der Aquaristik hast. Ich habe nach ein paar Jahren Aqua-Pause ein neues „Spielzeug“ gefunden und mich entschieden, den Verlauf hier zu dokumentieren. Wenn Dich das kleine Nanoaquarium interessiert, wirst Du den Verlauf hier, oder auf meinem YouTube Kanal verfolgen können. Ich werde versuchen, so gut es geht die Fortschritte, oder Misserfolge hier zu präsentieren.

Als nächstes wirst Du sehen, wie ich das Aquarium einrichte und in Betrieb nehme.

Das Becken kannst Du hier erwerben:

minicompletetank

Korallen für Dein Becken gibt es hier:
www.wunschkoralle.de

Sogar einzelne Polypen, perfekt für Nano´s gibt es bei Martin:

http://www.rockcorals.de

Ich freue mich über jede positive Bewertung und gerne auch über Deine Kritik! Aus Fehlern sollte man lernen!

Hier im Video kannst Dich Dich mit dem Lieferumfang vertraut machen.

Was nun folgt ist die Einrichtung des Aquarium. Darauf musst Du Dich aber noch ein wenig gedulden….

ich mische das Salz….

… bestelle Korallen…

In der Zwischenzeit habe ich mich mit etwas tuning für das Becken beschäftigt. Dir Strömung aus der Vorlaufecke rechts, ist mir zu gering und deshalb habe ich eine Art Stopfen für die Ecke entworfen, wodurch das Wasservolumen gebündelt wird und somit die Strömungsgeschwindigkeit ins Becken rein, deutlich erhöht wird.

Da ich mein Becken auf einem Balken positioniert habe, benötigte ich noch eine Sicherung, damit das Becken nicht so einfach vom Balken geschoben werden kann.

Die Filterleistung scheint sehr gut zu sein, da die Filterfläche im Verhältnis zum Wasservolumen um ein vielfaches größer ist, als bei normalen Aquarien. Damit eingefügtes Filtergranulat nicht im Technikbecken frei herumschwimmt und ich schnell das Granulat wechseln kann, habe ich eine einfache Filterbox konstruiert.

Sie passt super ins TB und läuft gerade mit Aktivkohle.

Wie Du die Box befüllst, siehst Du hier. Der DEckel hat lange und etwas kürzere Seiten. Die Lange kommt als erstes in die Löcher und dann schiebst Du einfach den Deckel gegenüber rein. Fertig.

Die Filterleistung ist besser, als in meinen großen Aquarien. Ich finde keine Schwebstoffe im Wasser und es ist kristallklar.

Die Dateien kannst Du Dir hier runter laden :

https://www.thingiverse.com/thing:3559248

Als Material habe ich PETG gewählt, das ist lebensmittelecht, stabil und einfach zu drucken. Du kannst alles in einer Auflösung von 0,2 wählen, außer die flow-speed-pointer, also die Strömungsecke, die muss genauer gedruckt werden. Wähle hier mindestens 0,1 und je nach dem, wie Du Deinen Extruder eingestellt hast, musst Du die Ecke ganz leicht mit der Feile bearbeiten. Sie sollte stramm sitzen, aber nicht das Becken zerstören.

Die Pumpe habe ich etwas angepasst, da durch die Strömungsecke jetzt ein großerer Gegendruck ensteht und das Wasser an den Seiten des Silikonadapters vorbeiströmen kann. Etwas Teflonband dichtet hier sehr gut ab.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
999
1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
´RenéFrankRene Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Frank
Gast
Frank

Hallo Rene

Mich würde mal Interessieren wie stark bei dem kleinen Becken die Wasserverdunstung ist, und wie du das Händelst ? Hast du irgendwie eine Lösung gefunden, damit das Licht ( über Zeitschaltuhr gesteuert ) nicht immer auf der ersten Stufe angeht ? Erzähl doch mal einwenig deine Erfahrungen mit dem kleinen Becken ?

Gruß Frank

74936666
Admin

Hallo Frank , damit die Dichte halbwegs stabil bleibt, habe ich fast jeden Tag mit einer Spritze ca. 2-5ml VE Wasser nachgespeist, je nach Raumtemperatur. Somit ist das Becken relativ betreuungsintensiv. Ich wollte eigentlich mit einem Raspberry Pi eine eigene Lichtateuerung dafür bauen, aber dann wurde das Becken vom Balken geschossen und ich habe es erst einmal in den Keller verfrachtet. Wenn man Zeit hat, macht das Becken viel Spaß und man kann schön den Mikrokosmos beobachten und schöne Aufnahmen der Korallen machen. Jetzt aber kommt erst mal ein neues Aquariumprojekt für den Youtubekanal. Gruss René

Frank
Gast
Frank

Hallo Rene
Hast du das Nachfüllwasser unten in das Filterbecken gegeben oder oben in denn Tank ? Wie bist du genau immer auf die 2-5ml gekommen,hast du dir irgendwie am Tank eine Markierung gemacht, oder jeden Tag die Dichte gemessen ? Und würdest du sagen das das Licht auf Stufe 3 reicht für Krusten und Anemonen ?

Gruß Frank

74936666
Admin

Hallo Frank,

ich habe mich dabei immer ca. 1cm unterhalb der Kerbe für die Leitung der Pumpe gehalten. Das VE Wasser habe ich links in den Rücklauf gegeben. Die Menge variiert mit der Umgebungstemperatur. Stufe 3 kann auch schon mal zu hell sein, aber für Krusten okay. Die normale Strömung hat bei mir jedoch nicht gereicht und deswegen habe ich die Strömungsecke konstruiert, dann wurde es besser. Gruß René

%d Bloggern gefällt das: